Botschaft  26. Februar 2015

Botschaft Dezember 2015

Botschaft für den 26. Februar 2015 von Vywamus

Ich grüße euch, liebe Freunde! Voller Liebe schaue ich auf euch und eure scheinbar verfahrenen Situationen. Schaut ihr euch um, scheint das Chaos ausgebrochen zu sein, in einer Heftigkeit, wie seit den letzten Kriegsjahren zum ersten Mal wieder.
Zu den äußeren Kriegssituationen gibt es nun auch heftigste innere Situationen in den Menschen.
Zum einen beziehen sich diese Situationen auf heftige Krankheiten und zum anderen auf die große Frage: Was will der Verein, wie geht es weiter? Das führt dazu, dass die Kanäle verunsichert sind, dass innere Kämpfe über die Sinnhaftigkeit der Fortführung des Vereins entstanden sind.
Es scheint ein Vakuum entstanden zu sein, was den klaren Blick für die Zukunft des Vereins und unseres Ziels vernebelt.

 

Seit Monaten wartet ihr auf Nachrichten von mir. Jeder hat Kontakt zu mir, doch klare Aussagen fehlen euch allen. Ihr habt Gesetzesauflagen zu erfüllen, auch wir aus der geistigen Welt, die wir ja mit euch verbunden sind. Und diese Auflagen sorgen für weitere Unsicherheit in der Fortführung.
Zunächst einmal bitte ich euch, an der Fortführung des Vereins festzuhalten und wieder einmal Vertrauen in die jetzige Situation einzubringen.

 

Warum ich mich solange mit Botschaften zurückgehalten habe, hat mit Petronellas gesundheitlicher Situation zu tun. Auch sie musste sich den heftigsten chaotischen Schwingungen stellen. Ihre Erkrankung nennt Ihr Krebs. Wie Ihr wisst, sprechen wir von Disharmonie. Immer wieder werdet Ihr gefragt, ob Ihr Eure irdischen Aufenthalte abbrechen möchtet. Eure Entscheidungen werden sehr genau überprüft, hier reicht kaum ein „Ja, selbstverständlich!“, sondern wie kehrt Ihr euch dem Leben zu, wie sieht es mit Eurer Lebensfreude und Dankbarkeit aus? Für Petronella war die Beantwortung dieser Fragen eine Aktion, die sich über mehrere Monate hinzog. Ihre Entscheidung ist für die Erde gefallen. Das heißt, sie bleibt sich und Euch in ihrem jetzigen vollständig geheilten irdischen Körper erhalten. Im Moment befindet sie sich im Prozess, das heißt sie hat die erste Chemotherapie hinter sich und es folgen weitere. Ihr Körper ist geschwächt, was natürlich ist und wir tun alles dazu, ihn mit unseren kosmischen Kräften wieder aufzubauen und mit ihrer Kraft und ihrem eigenen Willen zu verbinden.

Ich bitte euch alle, Petronella sooft Ihr könnt goldene Energie zu schicken, Liebe und ja auch Dankbarkeit, dass sie sich entschieden hat zu LEBEN. Zur Zeit wohnt sie bei Berenice und ihrer Familie.
Weitere Botschaften folgen, ich bitte euch um Geduld.

 

Voller Liebe

Vywamus

Botschaft vom Dezember 2015:

 

Seid mir von Herzen gegrüsst, liebe Freunde

Ich freue mich außerordentlich, euch wieder begrüßen zu dürfen, liebe Freunde. Herzlich Willkommen auf meiner Seite, die euch mit „himmlischen Neuigkeiten“ versorgt.
Ich, Vywamus, darf mit meinen Botschaften wieder zu euch kommen, denn Petronella ist jetzt wieder bereit, sie anzunehmen und euch zu schenken.

 

Vielleicht wundert es euch, dass ich euch die 12 Gebote noch einmal zusende. Doch wir können nun gut erkennen, wer sie zwar gelesen doch weniger beachtet hat. Bleibt bitte bei euch selbst ohne mit dem Finger auf andere zu zeigen.
Das Muster des Verurteilens sitzt noch immer sehr tief in euch. Einige haben verstanden, dass sie sich selbst verurteilen, wenn sie mit dem Finger auf andere zeigen. Doch jede Verurteilung ist auch gleichzeitig eine gegen den göttlichen freiheitsliebenden Willens.
Bedenkt bitte immer wieder den göttlichen Wunsch, möglichst viele Erfahrungen zu sammeln. Und die Erde bietet eine große Plattform, dies tun zu können.
Die Erde, dieser wundervolle Planet, wird nach euren Zeitvorstellungen noch lange, lange existieren. Trotz der Zerstörungen, des Chaos um euch herum, des großen Leids vieler Menschen, die sich ein Ende des momentanen Zustandes auf der Erde wünschen, geht es weiter.
Zurzeit haben viele Menschen die Möglichkeiten, Menschen, die fast alles verloren haben, die größte Not ertragen zu helfen. Hier dürfen Mitgefühl und Hilfe durch Taten wirken. Doch auch Gedanken helfen, wenn sie auf einem Herzen für die notleidenden Menschen basieren. Viele Flüchtlinge doch auch Menschen in eurer nächsten Umgebung sind gemeint mit notleidenden Menschen. 

 
Ich könnte nun sagen: „Lasset uns beten.“ Denn beten hilft den Menschen, denen die Gebete gewidmet sind. Doch schließt auch bitte die für euch so schreckliche Taten begehenden Menschen in eure Gebete ein. Ihr wisst, dass ich alle Geschehnisse ganzheitlich betrachte. Und so kann ich sagen, dass diese Taten auch für eure Entwicklung geschehen. Seht, ich bitte euch um Verständnis, welches ein Lichtarbeiter immer haben sollte.
Beachtet dazu vielleicht immer das erste Gebot. Es kann helfen.
Nun sende ich Frieden in euer Herz, nehmt ihn bitte an und gebt euch einige Minuten, ihn auch spüren zu können und gebt ihm die Erlaubnis, sich ausbreiten zu dürfen – wenigstens für diesen einen Tag.

 
Eine friedvolle Weihnachtszeit, ein glückliches Weihnachtsfest und einen gesegneten Übergang ins Neue Jahr.

 
Ich umarme euch.

 

In tiefer Liebe zu euch allen

 

Vywamus

12 Gebote der Liebe und Weisheit aus den Statuten der Intergalaktischen Friedensmissionsstationen

 

  1. Gebot:   Jeder hat immer Recht! Denn jeder hat seinen eigenen Blickwinkel, von dem aus er die Situationen betrachtet, um seinen Lebensweg gehen zu können.
  2. Gebot:   Frieden halten, indem man das erste Gebot beachtet.
  3. Gebot:   Liebe und erkenne dich selbst in deinem Gegenüber.
  4. Gebot:   Gehe sanft, verständnisvoll und tolerant mit dir selbst um.
  5. Gebot:   Verbinde dich täglich mit deinem Hohen Selbst.
  6. Gebot:   Sei offen und angstfrei für eine Kommunikation mit allen Wesen.
  7. Gebot:   Beachte, dass jedes Wesen einen göttlichen Kern in sich verbirgt, einen eigenen Lebensplan hat und diesen auf jeden Fall zu erfüllen hat, und dass er auch ohne dein eigenes Verständnis davon, wie die Welt zu sein hat, erfüllt werden muss.
  8. Gebot:   Schließe dich täglich an die unendliche Kraft und Liebe aller Wesen aus allen Welten an.
  9. Gebot:   Beende deinen Drang nach Beurteilungen in Gut und Böse.
  10. Gebot:   Bleibe offen für einen Neuanfang in deiner Gedankenwelt, und ermögliche dir auf diese Weise einen weiten Blick in das gesamte Geschehen der göttlichen Erfahrungswünsche.
  11. Gebot:   Hab ein weites Herz voller Mitgefühl für alle Wesen und Situationen, denen du begegnest.
  12. Gebot:   Sieh in allem die göttlichen Geschenke, die dir als Werkzeug dienen sollten, immerwährenden Frieden zu erschaffen und ihn zu wahren.